Rowdys Welt

ein Mischling schlägt sich durch


Herzlich Willkommen in Rowdys Welt

Das bin ich:

Name       Rowdy

Gattung    Hund

Alter          2 Jahre

Rasse  Villariba, Villabacho und ein kleiner Schuss      Fairy Ultra

 

 

Herkunft   Tötungsstation in Spanien Villagarcia

♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥

Ich wurde am 02.04.2010 in Villagarcia als sogenannter Mestizo geboren.Mestizo bedeutet Mischling. Ich lebte auf der Straße von dem was Menschen weggeworfen haben und kam dann irgendwann 2011 in eine Tötungsstation, denn Streuner sind in Spanien nicht erwünscht. Die Tierschutzorganisation Peters Berg der Hunde hat mich gerettet und mich nach Deutschland gebracht. Natürlich wurde ich geimpft , gechipt und kastriert.Ich kam nach Alfeld in eine Pflegefamilie und die haben mich dann für die Vermittlung ins Internet gestellt. Dort hat meine Familie mich gefunden und mich am 10.03.2012 abgeholt. Ich fühle mich in meinem zu Hause sauwohl und ich glaube meine Menschen sind auch zufrieden.

Frauchen hat diese Seite eröffnet, damit wir Euch ein wenig aus dem Hundeleben erzählen können oder wir geben Euch Tipps rund um den Hund. Die Seite ist noch im Aufbau, also habt ein wenig Geduld.

Viel Spaß wünscht Euch Rowdy

Rückblick auf 9 Monate

Nun ist der kleine Mann 9 Monate bei uns und wir haben die Entscheidung einen Hund aus der Tötung aufzunehmen nicht eine Sekunde lang bereut.Rowdy ist ein wirklich liebenswerter Kerl und ich bin sicher dass er sich bei uns nur wohl fühlt. Unser Hund ist ein Hund der einem nur durchs beobachten zum Lachen bringt. Verspielt, verfressen und unheimlich verschmust. Mein Mann , der nie einen Hund im Haus haben wollte, sagt heute selber dass er sich nicht vorstellen kann ohne den Kleinen zu sein. Rowdy ist sehr feinfühlig und merkt meist sogar wenn ich wieder starke Schmerzen habe. Er ist dann beim spazieren gehen richtig trantütig und schaut mich immer wieder an.

 

Rückblick aus Rowdys Sicht

Hallo Ihr Lieben und Nicht So Lieben,

endlich kann ich mal wieder mein kleines Lästermaul aufreißen. Ich wohne nun über 9 Monate in meinem zu Hause und ich kann Euch sagen:Ich habe es gut.

Mein Rudel verwöhnt mich nach Strich und Faden, mir fehlt es an nichts. Ich habe gelernt gut zu hören ( meistens jedenfalls) und bin immer bei allem dabei. ich kann aber auch mal ein wenig alleine bleiben, diese Zeit nutze ich dann zum pennen, damit ich ausgeruht mein Frauchen stressen kann. Wir haben jetzt ein tolles Ritual....ich frühstücke morgens mit meiner Chefin. Sie nen Brötchen mit Wurst, ich immer ne Scheibe Vollkornbrot mit lecker Leberwurst. Das macht uns Beiden Spaß und wir genießen die Momente des nurwirbeideganzalleineohnestress.......Nach dem Frühstück muss ich dann bitte erst mal nen Verdauungsschlaf halten und Chefin muss arbeiten...putzen, spülen , Wäsche...tja Pech  halt wenn man Mensch ist. Ansonsten kann ich hier über rein gar nichts meckern und bin ein rundum glücklicher Hund, auch wenn ich sicher manchmal mein Streunen vermisse. Ich liege jetzt wo es kälter ist gern am Kamin oder sitze auch gern auf Frauchens Schoß...aber nur solange bis Herrchen kommt. Den sehe ich ja nur Abends und dann muss er ran...toben bis der Arzt kommt. Mein Rudel ist toll und ich würde mir echt wünschen dass mehr Spanier so nen Glück haben wie ich. Ich bin voll integriert und habe meine Leute im Griff.....psssssttttttt nicht verraten das ICH hier das bellen habe.

So nun bin ich k.o und außerdem kommt mein Herrchen gleich. Als kluger Hund kennt man die Zeiten.

................................................................

Mein Tagebuch

Hier möchte ich Euch ein wenig aus meinem Leben berichten........

Freitag, 20.04.2012

Meine Menschen krabbeln immer relativ früh aus den Federn, aber ich bleibe noch liegen.Morgens bin ich ein fauler Hund.

Frauchen hat so nen Zeitschaltdingsda an einer Maschine wo so schwarze Brühe rauskommt. Dieses Teil blubbert um halb sechs los und 10 Min später geht die Schlafzimmertür auf und mein Frauchen kommt ganz zerknittelt in die Küche geschlichen.Ich werde dann sofort lieb begrüßt und erst mal ausgiebig beschmust...Genuß pur. Wenn Beide auf sind dann werde ich wieder geschmust...gibt also schlimmeres morgens...hihi.

Dann wird Herrchen zur Arbeit gebracht und ich döse erst mal entspannt weiter. Wenn Frauchen zurück ist gehen wir erst mal raus Pipi machen. Da ich dann aber immernoch müde bin kuschel ich mich wieder in mein Körbchen und lasse mein Frauchen arbeiten.

Ich bin ja schlau und weiß, wenn die Stühle von der Küche ins Schlafzimmer wandern, dann geht es bald los.

Also schon mal durch rumwuseln bemerkbar machen und Frauchen anspringen.Damit sie nicht vergisst dass ich da bin,lege ich mich direkt vor die Tür.....und warte.

Wenn es dann los geht bin ich nicht zu halten........ich muss rennen, denn ich habe ja lange gepennt und meine Power reicht für 2.

Gestern haben wir einen superlangen und ganz tollen Waldausflug gemacht. Ich durfte ohne Leine im Wald rumsausen und Frauchen hat mich immer gerufen und wenn ich sofort gekommen bin gab es lecker Wurst.Hund merkt sich das,nun dürfen meine Menschen immer Wurst einpacken.

Spielen machen beide Menschen gern mit und ich habe dann doppelt Spaß.

So, nun muss ich los....der Gang ins Freie wartet....bis später dann.

Nun bin ich seit fast 2 Monaten bei meinen Menschen und ich kann Euch verraten, dass ich ein wirklich spannendes Leben habe. Mir ist nie langweilig. Meine Menschen verwöhnen mich wirklich und Frauchen sagt immer, dass ich alles Glück der Erde verdient habe. Mit meinem Frauchen kann man super kuscheln, die hat vielleicht Ausdauer beim Streicheln.

Auch mein Herrchen kann das gut, aber mit dem macht toben mehr Spaß, denn er ist beim Toben genauso wild wie ich.

Aber noch viel Toller finde ich es, dass ich fast überall mit hin darf. Ich war sogar schon ein paar Mal mit in der Spielhalle und in der Pizzabude. Autofahren tu ich gerne. Ich habe den ganzen Kofferraum für mich alleine und sogar nen Knochen im Kofferraum an dem ich knabbern kann wenn meine Menschen mal einkaufen. Für mich fällt beim Einkaufen immer was ab, also warte ich gespannt bis meine Menschen wieder da sind.

Gestern war ich wieder beim Tierarzt.....puhhhhhh wie das hasse. Da riecht es so komisch und der Mann fummelt auch noch an mir rum. Grausam sag ich Euch. Mein Frauchen ist sehr besorgt um meine Gesundheit und war in heller Aufruhr dass ich nen Knubbel am Bauch habe. Das war aber nur ein vernarbter Nabelbruch, hätte ihr das ja sagen können, aber das glaubt mir ohnehin keiner.

Ich habe beim Arzt erst mal richtig Zirkus gemacht aber genutzt hat es gar nix.......Mist, muss mir ne neue Taktik einfallen lassen.

Ich habe dann kapituliert und den Tierarzt an mir rumgrabbeln lassen, aber nur weil ich wußte dass Frauchen Leckerlis in der Tasche hatte. Die habe ich dann auch bekommen und damit der doofe Mann merkt dass ich ihn gar nicht mag, habe ich schnell Pipi auf den Boden gemacht und dann ganz unschuldig daneben gesessen....huch...ich bin ein Auslaufmodell.

Soll der ruhig merken dass ich ihn nicht mag, aber ich befürchte, das nutzt auch nicht viel. Frauchen hat meine Pfütze weggemacht und zu dem Arzt gesagt bis zum nächsten Mal. Die will doch nicht allen Ernstes noch mal dahin? Hmmmmmmmmmmm......bis dahin muss ich nen Plan haben.

-------------------------------------------------------------------------

Heute habe ich mal wieder ein paar Minuten um weiter zu berichten. Das Ding Tierarzt hat mein Frauchen hinten angestellt, denn mir geht es ja gut. Ich sag nur : *Weiber*...immer Schiss inne Büchse und ich muss es ausbaden. Gestern habe ich wieder mit meiner allerbesten Freundin gespielt und das macht mir natürlich voll Spaß. Danach gab es wieder Übungsspiele mit meiner Chefin. Habe mich extra angestrengt und durfte auch lange ohne Leine laufen.Das mag ich, aber da ich ein Streuner war muss ich oft an die Leine, denn ich gehe auch sehr gerne mal strippen.Aber das passiert immer seltener denn ich weiß ja wo ich hingehöre.

Abends haben meine Menschen so ein Ding angemacht wo man Würste drauf legt.....habe mich ja innerlich schon gefreut, denn das riecht ja lecker. Dachte doch die ganzen tollen Sachen sind für mich, aber Pustekuchen. Da setzen meine Menschen sich hin und futtern und mir tropft die Schnautze....also ehrlich, da muss ich mir Erziehungsmethoden einfallen lassen. Ich musste allen Ernstes warten bis alle fertig sind und erst dann gab es ein paar Happen für mich....FRECHHEIT.....ich protestiere

-------------------------------------------------------------------

 

Heute lasse ich mein Frauchen mal zu Wort kommen, denn ich bleibe lieber chillig im Hof liegen.

Rowdy hat sich in den letzten Wochen super entwickelt, manchmal kommt man aus dem Lachen nicht raus. Der kleine Kerl ist nur guter Dinge und das überträgt sich auch auf mich. Das Laufen ohne Leine klappt fast problemlos, er passt immer auf und ist mit Feuereifer bei der Sache. Mittendrin statt nur dabei, so oft es geht ist er dabei, denn ohne ihn geht hier nix mehr. Jeder mag ihn, alle finden ihn süß und wir lieben ihn. Er darf viel, aber er muss eben auch hören. Langsam kommt die Erkenntnis in seinem Kopf an. Wenn es ums Fressen geht, dann ist er leider völlig verdummt. Er starrt nur das Fressen an und bekommt sonst nichts mehr mit. Rowdy ist ein sehr stolzer Senore, hat seinen eigenen Kopf und genau das ist es was wir lieben. Er hört zwar sehr gut, aber immer mal nur wenn er es will. Das alles ohne bösartig zu werden.

Über den Kleinen gibt es nichts Negatives zu berichten....er ist nur toll. Ich hätte nie gedacht dass ein kleiner Mischling so viel Freude macht. Er fordert viel, gibt aber auch superviel zurück.


Sie sind Besucher Nr.

Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!